Daniel Comboni
 
Daniel Comboni
1856: Daniel Comboni als junger Priester
Daniel Comboni
1872: Daniel Comboni lebte im arabischen Kulturraum

Hl. Bischof Daniel Comboni
(1831-1881)

Gründer der
Comboni-Missionare und der
Comboni-Missionsschwestern

Einen ausführlichen Beitrag über das Leben von Daniel Comboni finden Sie auf der folgenden Seite „Daniel Comboni: Ein Leben für Afrika“

Lebensdaten

1831 Daniel Comboni wird am 15. März in Limone am Gardasee geboren.
1843 Aufnahme in das Institut des Don Mazza.
1849 Mit 18 Jahren verspricht er, sich der Mission in Afrika zu weihen.
1854 Priesterweihe am 31. Dezember in Trient.
1857 Am 6. September Ausreise nach Afrika mit einer Expedition in den südlichen Sudan.
1859 Am 15. Januar kehrt Comboni schwer krank nach Italien zurück.
1864 Am 15. September entwirft er einen „Plan“ zur Evangelisierung Afrikas.
1867 Am 1. Juni gründet Comboni das „Missionsinstitut für Afrika“ und den Freundeskreis „Werk des Guten Hirten“, heute „Werk des Erlösers“.
1871 Reise nach Fulda, Köln und Paderborn. Am 14. September spricht Comboni in Mainz vor dem Deutschen Katholikentag. Anschließend Reise nach Sankt Petersburg.

1872

Am 1. Januar gründet Comboni das Institut der Comboni-Missionsschwestern.
Am 26. Mai: Ernennung zum Apostolischen Provikar von Zentralafrika.
1877 Von Mai bis Juni zur Werbung für die Afrikamission in Köln, Mainz, München, Salzburg und Wien. Am 11. Juli wird Comboni zum Apostolischen Vikar ernannt und wird am 12. August in Rom zum Bischof geweiht.

1881

Ab 28. Januar ist Comboni wieder in Khartum. Erkundungsreise in die Nubaberge.
Am 9. August kehrt er krank nach Khartum zurück.
Am 10. Oktober stirbt Daniel Comboni in Khartum.
1996 Seligsprechung am 17. März.
2003 Heiligsprechung am 5. Oktober.

Mehr zum Leben von Daniel Comboni finden Sie unter
„Daniel Comboni: Ein Leben für Afrika“