Werk des Erlösers: Regionaltage und Stabwechsel

Jedes Jahr sind die Wochenenden von Mitte Juli bis Ende September gefüllt mit Regionaltagen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder Förderer und Förderinnen im „Werk des Erlösers“. So auch dieses Jahr. Am 21./22.07.18 fanden zwei dieser Treffen in unserem Missionshaus Ellwangen statt.

Kurz beschrieben ist das WdE mit Zuständigkeit in Ellwangen unser Freundeskreis mit einer Ausdehnung vom Saarland, der Pfalz bis zur Region um Landshut (Niederbayern). Es schließt zudem die Regionen in Baden  sowie das nördliche Württemberg mit ein. Es gibt auch einige Regionen, welche ins südliche Württemberg hineinragen. Die Freunde in diesen Regionen werden von Ellwangen aus betreut. WdE-Arbeit geschieht auch im Allgäu (Mellatz) wie in Franken (Bamberg und Nürnberg) und von Neumarkt in der Oberpfalz aus, ebenso in Österreich in der Region um Graz sowie in Brixen-Milland (Südtirol). Wir beten für unsere Freunde im WdE, wie auch sie für uns beten. Sie nehmen Anteil am Geschehen in der Mission und unterstützen uns und unsere Aufgabe auch finanziell. [Mehr dazu: WdE ]

Die Abläufe der Regionaltage mit Kaffee und Kuchen, Austausch, Informationen über unsere Mission und einer abschließenden Eucharistiefeier mögen sich ähneln. Doch dieses Jahr gibt es eine Veränderung: Pater Bernhard Riegel übergab zum 31. Juli seine bisherige Aufgabe als Leiter und Koordinator des WdE an Bruder Hans Eigner. Letzterer stellte sich bei den Regionaltagen mit einem Bericht über das missionarische Engagement der Comboni-Missionare in Kenia vor.

Pater Riegel wird im August noch ein wenig italienisch lernen und ab September an einem zweimonatigen Kurs für Mitbrüder über 70 in Italien teilnehmen. Voraussichtlich wird er anschließend in Neumarkt (Oberpfalz) arbeiten – wiederum im WdE, jedoch nicht mehr in leitender Funktion wie bisher in Ellwangen.

Anton Schneider

2018-08-06T11:53:01+00:00