geboren am 27.09.1880 in Grieskirchen/A
Zeitliche Gelübde: 15.08.1902
Ewige Gelübde: 15.08.1902
Priesterweihe: 07.08.1910
verstorben am 17.02.1959
beigesetzt am Lydenburg/RSA

Pater Franz Brandlmayer stammte aus Grieskirchen/Oberösterreich und wurde am 27. September 1880 geboren. Mit zwanzig Jahren trat er 1900 in das Missionshaus Milland ein. Am 26. Juli 1900 begann er das Noviziat. Am 15. August 1902 legte er in Milland die ewigen Gelübde ab. Nach dem Studium der Theologie wurde er am 7. August 1910 in Khartum vom Apostolischen Vikar Franz Xaver Geyer zum Priester geweiht.

Der Neugeweihte begann seine priesterliche Tätigkeit auf der Missionsstation Lul/Sudan. Während des ersten Weltkrieges und anschließend bis 1927 wirkte Pater Brandlmayer in den Diözesen Graz und Brixen in der Seelsorge. Im März 1927 reiste er mit dem neuernannten Apostolischen Präfekten Alois Mohn in die Mission Lydenburg in Transvaal aus, wo er fortan tätig war. Er half auch wiederholt in der Missionsdiözese Mariannhill aus. Ab 1947 bis zu seinem Tod wirkte er auf der Missionsstation Maria Trost bei Lydenburg.

Das Alter begann sich allmählich fühlbar zu machen, doch arbeitete er unverdrossen im Beichtstuhl weiter und gab den Mitbrüdern geistliche Unterweisungen. Seit Anfang 1957 konnte er wegen zunehmender körperlichen Schwäche die heilige Messe nicht mehr feiern. Sein Gedächtnis ließ immer mehr nach, und die körperlichen Gebrechen bereiteten ihm große Schmerzen. Am 17. Februar 1959 gegen 11 Uhr entschlief er ohne Todeskampf im Alter von 78 Jahren.

Am folgenden Tag fand auf dem Waldfriedhof von Maria Trost die Beerdigung statt. Bischof Anton Reiterer von Witbank hielt das Requiem für den Verstorbenen, die Schüler sangen das „Dies irae“. Der Regionalobere Pater Matthias Roth hielt am offenen Grabe die Leichenrede, in der er den Lebensweg des verstorbenen Mitbruders kurz schilderte.

R.I.P.

Bruder August Cagol