geboren am 06.04.1910 in Bieringen/D
Zeitliche Gelübde: 08.12.1930
Ewige Gelübde: 08.12.1936
verstorben am 17.07.1991
beigesetzt in Lydenburg/RSA

Bruder Otto Hüber (er wurde von den Mitbrüdern allgemein Ottl genannt) stammte aus Bieringen (Baden-Württemberg) und erblickte am 6. April 1910 das Licht der Welt. 1923 schloss er sich als Bruderpostulant der Missionskongregation von Ellwangen an. Nach seiner beruflichen Ausbildung begann er in Milland 1928 das Noviziat und legte am 8. Dezember 1930 die ersten Gelübde ab. Am 8. Dezember 1936 weihte er sich Gott und der Mission mit den ewigen Gelübden. Bis 1937 war er nacheinander in Mellatz, Premstätten und Milland tätig.

1937 reiste er nach Südafrika aus, wo er 53 Jahre lang auf den verschiedenen Missionsstationen kostbare Arbeit leistete. Zweimal nur ging er in Heimaturlaub: 1954 und 1986. Während seines letzten Urlaubs bereitete ihm seine Heimatgemeinde und Pfarrei ein großes Fest. Pfarrer Meckler sagte in seiner Ansprache, den christlichen Glauben weiterzugeben, den Menschen, die nichts davon wissen, bekanntzumachen, zu diesem Weg habe sich Bruder Otto Hüber vor über fünfzig Jahren entschlossen. Heute mit 76 Jahren könne er sich noch guter Gesundheit erfreuen. Dank und Freude über sein Hiersein verband Pfarrer Meckler mit dem Wunsch, dass sich Nachfolger in dieser Aufgabe finden mögen. Bruder Otto bekannte, kein Mann vieler und großer Worte zu sein. Obwohl er sicher viel zu erzählen hätte, ging er nur mit Dankesworten auf den in dieser Form nie erwarteten Empfang ein.

Bruder Otto starb in Maria Trost/Lydenburg, wo er die letzten Lebensjahre verbracht hatte, am 17. Juli 1991 an einem Herzinfarkt und wurde an der Seite seiner Mitbrüder im Friedhof oberhalb der Kirche beigesetzt.

Bruder Otto wurde als Gärtner und Baumeister ausgebildet. „Um seinen Lebenslauf zu verstehen, genügen einige Schlüsselworte: Erde, Samen, Werkzeuge, Mörtel, Wasser“, schrieb sein Provinzial Pater Anton Maier.

R.I.P.