geboren am 17.09.1864 in München/D
verstorben am 21.10.1905
beigesetzt in Lul/SSD

Bruder Heinrich wurde am 17. September 1864 in München geboren. Am 3. Dezember 1888 trat er in die Kongregation der Söhne des Heiligsten Herzens Jesu von Verona ein. Vierzehn Jahre lang war er in der Mission tätig, zuerst in Ghesira, dann in Assuan und vier Jahre auf der Missionsstation Lul im Sudan.

Er war ein einfacher und gutmütiger Mitbruder. Alle schätzen ihn, aber besonders die Afrikaner. Als Krankenpfleger behandelte er alle mit großer Nächstenliebe. Die Schilluk nannten ihn Hakim Paschia, das bedeutet so viel wie der Arzt schlechthin.

Seit einiger Zeit fühlte er sich nicht wohl. Er hoffte aber, dass er sich während der nächsten Trockenzeit wieder erholen würde. Jedoch noch vor dem Beginn der Trockenzeit wurde er vom Fieber befallen. Da er sich sehr schwach fühlte, sagte er zum Mitbruder, dass er sich hinlegen werde, denn seine letzte Stunde werde bald kommen. Und in der Tat, er konnte das Bett nicht mehr verlassen. Am 15. Oktober wollte er sogar den genauen Platz seines Grabes im kleinen Friedhof bestimmen, neben der Kapelle. Die wenigen Tage bis zu seinem Tod waren ein ständiger Kampf zwischen Leben und Tod. Er empfing mit großer Andacht die Sterbesakramente. Am 21. Oktober 1905 um die Mittagszeit verschied er ruhig im Herrn, auf der Missionsstation der heiligen Schutzengel in Lul.

Sein beispielhaftes Leben und Wirken werden in den Herzen seiner Mitbrüder weiterleben und sein Opfer wird ein Unterpfand neuer Gnaden für die ganze Mission sein.

R.I.P.