Aussendung: Missionarin auf Zeit Lena Lochschmidt geht nach Peru

Am Sonntag, den 24. Juli 2016, fand der Aussendungsgottesdienst für Lena Lochschmidt in der Kirche „Heiligste Dreifaltigkeit“ in Altdorf bei Nürnberg statt. Lena wird für ein Jahr als Missionarin auf Zeit (MaZ) im Kindergarten „San Daniel Comboni“ in Arequipa/Peru mithelfen. Pfarrer Albert Börschlein und Comboni-Missionar Pater Herbert Gimpl, der selbst viele Jahre in Arequipa war, gaben Lena Lochschmidt gemeinsam den Segen mit auf den Weg.

Lena hatte Freunde und Familie zum Gottesdienst eingeladen, sodass die Kirche an diesem Tag gut gefüllt war mit Menschen, die Anteil nahmen an Lenas Aussendung. Die Aussendungsfeier wurde in einen Gemeindegottesdienst eingebettet, wobei einzelne Elemente von der Familie und Lena selbst gestaltet wurden. Pater Herbert Gimpl erzählte in der Predigt von seinem eigenen Einsatz in Arequipa und seinen Erfahrungen mit den Menschen dort. Mission bedeute für ihn, bei den Menschen zu sein und Anteil an ihrem Leben zu nehmen. Auch heute noch hält er Kontakt zu den Menschen in Arequipa und viele werden sich noch an ihn erinnern – obwohl einige seiner damaligen Täuflinge mittlerweile Großeltern sind. Diese intensiven Erfahrungen mit den Menschen sowie das Geschenk der Freundschaft mit ihnen wünschte P. Gimpl Lena und gab der Gemeinde einen Spruch von Albert Schweitzer mit auf den Weg: „Beten verändert nicht die Welt. Aber Beten verändert die Menschen, und Menschen verändern die Welt.“ Ein Einsatz als MissionrIn auf Zeit (MaZ) unter dem Leitspruch Mitleben.Mitbeten.Mitarbeiten. verändert vielleicht nicht die Welt, aber ganz sicherlich Lena und sie kann sich dann für Veränderungen einsetzen.

P. Gimpl sandte Lena danach mit einem Segen aus und überreichte ihr ein farbiges Kreuz, um sie an diese Aussendung zu erinnern. Nun ist Lena auch spirituell auf ihren Einsatz vorbereitet und weiß, dass sie nicht nur von Familie, Freunden und der Gemeinde sondern auch von Gott unterstützt und getragen wird.

Kurz vor dem Schlusssegen erläuterte Brigitte Rolfes der Gemeinde den Freiwilligendienst MissionarIn auf Zeit (MaZ) und machte deutlich, dass sich Lena schon lange vor der Ausreise auf ihren MaZ-Einsatz in Peru vorbereitet hat.

Nach dem Gottesdienst gab es einen kleinen, von Lenas Familie organisierten Umtrunk mit Kaffee und Kuchen. So blieben einige Gemeindemitglieder noch etwas beisammen und zeigten sich interessiert an dem MaZ-Programm und den Erfahrungen von P. Gimpl in Peru. Alle wünschten Lena alles Gute für ihren MaZ-Einsatz und hoffen, von ihren Erlebnissen zu hören.

Mitte August wird Lena nach Peru ausreisen. Über ihren Einsatz wird sie regelmäßig auf dem MaZ-Blog berichten: www.cosamaz.org

Brigitte Rolfes

2016-12-01T13:26:47+00:00