geboren am 07.07.1881 in Nikolsdorf/A
Zeitliche Gelübde: 01.11.1898
Ewige Gelübde: 01.11.1898
Priesterweihe: 29.06.1904
verstorben am 29.08.1968
beigesetzt in Graz/A

Pater Johann Kolling kam am 7. Juli 1881 in Nikolsdorf/Österreich zur Welt. Erst 15-jährig trat er in Verona ins Noviziat ein. Nach zwei Jahren, am 1. November 1898, machte er die ewigen Gelübde. Er besuchte das Gymnasium in Brixen und das Lyzeum in Verona. In Brixen studierte er Theologie und wurde dort auch am 29. Juni 1904 vom Weihbischof Kaltner von Salzburg zum Priester geweiht.

Im gleichen Jahr reiste er nach Ägypten aus und begann seine Missionstätigkeit in Assuan. 1908 wurde er nach Europa zurückgerufen und wirkte bis 1923 in Milland als Präfekt, Spiritual und Seelsorger. 1923 wurde er nach Messendorf in Österreich versetzt. An diesem Orte sollte Pater Kolling bis zu seinem Lebensende bleiben und arbeiten. Während dieser langen Zeit bekleidete er eine Reihe von Ämtern: Expositus in Mettersdorf; Hausoberer der Gemeinschaft; Spiritual; Stationskaplan, Katechet usw.

Pater Kolling war ein treuer Ordensmann und war sehr beliebt als Seelsorger. Bis ins hohe Alter hinein nahm er regen Anteil an den Ereignissen der Kongregation. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er meistens auf seinem Zimmer. Er nahm seine Leiden geduldig an und klagte nie darüber. Der tragische Tod seines Hausobern Pater Vinzenz Kirchler am 6. November 1967 ging ihm sehr zu Herzen. Zuletzt hat er oft gebetet, dass Pater Kirchler ihn heimholen möge. Er benutzte die Zeit seiner Krankheit, um sich gut auf den Tod vorzubereiten. Er verschied am 29. August 1968 in Messendorf und wurde in Premstätten beigesetzt.

R.I.P.

Pater Alois Eder