geboren am 30.06.1902 in Adelmannsfelden/D
Zeitliche Gelübde: 03.05.1927
Ewige Gelübde: 03.05.1933
verstorben am 31.03.1945
beigesetzt in Pressburg/Slowakei

Bruder Josef Brenner stammte aus Adelmannsfelden/Baden-Württemberg und wurde am 30. Juni 1902 geboren. Er hatte das Schuhmacherhandwerk gelernt. Am 4. September 1924 schloss er sich in Josefstal der Kongregation an. Am 3. Mai 1925 begann er in Milland das Noviziat und legte am 3. Mai 1927 die ersten Gelübde ab. Am 3. Mai 1933 weihte er sich in Josefstal durch die ewigen Gelübde Gott und der Mission.

Von 1927 – 1934 gehörte er zur Hausgemeinschaft Josefstal und arbeitete als Schuhmacher. Von 1934 – 1935 war er in Mellatz als Präfekt der Bruderzöglinge. 1935 kehrte er nach Josefstal zurück.

Am 9. Januar 1940 wurde er zum Militär einberufen und wurde an der Ostfront eingesetzt. Er wurde mit der Ostmedaille ausgezeichnet. Am 30. Januar 1943 schrieb er nach Josefstal, dass man sich um ihn nicht zu beunruhigen brauche. Bis jetzt sei er mit heiler Haut davongekommen. Er habe jetzt sehr viel Arbeit in der Werkstatt. Seinen letzten Brief schrieb er am 4. März 1945. Seit Frühjahr 1945 galt er als vermisst, in der Gegend von Preßburg (Hauptstadt der Slowakei).

R.I.P.