geboren am 23.11.1900 in Straßdorf/D
Zeitliche Gelübde: 21.06.1932
Ewige Gelübde: 09.09.1937
verstorben am 18.08.1980
beigesetzt in Glen Cowie/RSA

Bruder Franz Xaver Feil stammte aus Strassdorf/Baden-Württemberg und wurde am 23. November 1900 geboren. Mit 29 Jahren schloss er sich der Kongregation an und begann in Josefstal das Postulat. Er war bereits ein erfahrener und gut ausgebildeter Landwirt. Am 25. März 1930 begann er in Milland das Noviziat und legte am 21. Juni 1932 dort die erste Profess und am 9. September 1937 die ewigen Gelübde ab. Im gleichen Jahr erhielt er Sendung nach Südafrika. Die Mission, besonders die Missionsstation Glen Cowie, wurde ihm zur zweiten Heimat. Während des zweiten Weltkrieges wurde er als deutscher Staatsbürger mit anderen Mitbrüdern ein Jahr lang in Andalusia/Südafrika interniert. Nach seinem Einsatz auf verschiedenen Missionsstationen konnte er 1948 wieder nach Glen Cowie zurückkehren.

Bruder Bast, wie er von den Mitbrüdern genannt wurde, war nicht nur ein erfolgreicher Gärtner und Farmer, sondern konnte auch bei vielen anderen Arbeiten seine Fähigkeiten zeigen. Er war ein treuer Ordensmann und schätzte das Gebet und die religiösen Übungen der Gemeinschaft. Ab fünf Uhr morgens konnte man ihn immer in der Kirche antreffen. Mit gewissen kirchlichen Änderungen tat er sich etwas schwer, machte aber überall mit.

Im Verlauf der letzten Jahre verschlechterte sich sein Gesundheitszustand, so dass er verschiedene Arbeiten allmählich nicht mehr tun konnte. Aber sein Gebetseifer ließ nicht nach und damit sein Beitrag zur Missionsarbeit. Am 15. August 1980 hat ihn der Herr zu sich gerufen. Der Großteil der Mitbrüder nahm an den Begräbnisfeierlichkeiten teil, um ihm für seinen langjährigen, aufopferungsvollen Dienst in der Mission zu dankten und für ihn zu beten. Er wurde auf dem Missionsfriedhof von Glen Cowie begraben.

R.I.P.