November 2019 – Ludwig Schwarz

Ludwig Schwarz zu Besuch bei Familie Söll, die seit 2012 Mitglied im Werk des Erlösers ist.

Von den Comboni-Missionaren hörte ich das erste Mal schon vor über 35 Jahren von unserem Dorfpfarrer, als er für die Unterstützung dieser Ordensgemeinschaft warb. Als ich im Jahr 2000 in den Vorruhestand kam, hat mich unsere 80jährige Mesnerin angesprochen, ich solle doch ihre Aufgabe übernehmen und das Werk des Erlösers fortführen. Nach kurzem Zögern habe ich mich bereit erklärt, jährlich die Missionskalender zu verteilen. Ich sagte mir, als Kolpingmitglied, inzwischen 60 Jahre dabei, sollte so eine Aufgabe im Ruhestand noch eine gewisse Herausforderung sein. Das jährliche Regionaltreffen in Laupheim für die Mitarbeiter aus der Region vom WdE ist für jeden immer wieder ein Erlebnis, wenn die Einsatzorte von den Missionaren in Wort und Bild dargestellt werden. So wird man dazu angehalten, sich zu besinnen, von unserm Wohlstand den Bedürftigen in diesen Ländern etwas abzugeben. Der Dienst für die Comboni-Missionare im Werk des Erlösers ist nun eine Selbstverständlichkeit geworden, und so freut es mich, wenn ich ab und zu ein neues Mitglied werben kann.

Ludwig Schwarz aus Ehingen Rißtissen ist Gärtnermeister. Bis zu seiner Pensionierung war er in verschiedenen Gartenbaufirmen als Planer und Fachberater in leitender Funktion tätig.

2019-02-08T09:46:24+00:00