Mai 2019 – Marlene Mangold

Die Breakdancer bei einem Auftritt

Das Kinder- und Jugendzentrum „Haus der Talente“ wurde von Pater Juan Goicochea aufgebaut und ist Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche. Lima ist betroffen von Kriminalität, Gewalt und Drogenmissbrauch. Ziel des Projektes ist es, dass die Kinder hier ihre Freizeit verbringen können und ihre Talente entdecken. So werden die verschiedensten Aktivitäten angeboten: Ballett, Stelzenlaufen, Breakdance, Marinera, traditionelle Tänze, Basteln, Malen, Schustern oder Kochen und Backen. Als MaZ war ich dafür zuständig, dass alles in Ordnung ablief. Ich packte in den einzelnen Gruppen mit an, war aber auch als Ansprechpartnerin bei Problemen oder persönlichen Anliegen bin ich für meine Kiddies da. Grundsätzlich steht das Haus der Talente auf zwei Säulen: die Kunst (dass jeder seinen Talenten nachgeht und sie in freier Form leben kann) und der Glaube (es ist ein christliches Jugendzentrum, im ersten Stock gibt es eine Kapelle, die sich momentan im Umbau findet). Meine Arbeit erfüllte mich sehr, zu sehen, wie glücklich die Kinder und Jugendlichen sind, Raum für ihre Talente und Träume zu haben.

 

Marlene Mangold aus Oberkochen machte 2017 am dortigen Ernst-Abbe-Gymnasium ihr Abitur. Anschließend arbeitete sie ein Jahr lang als Missionarin auf Zeit im Haus der Talente in Lima.

2019-02-08T09:41:02+00:00