Standort Mellatz 2018-11-08T13:17:57+00:00

Comboni-Standort Mellatz

Missionshaus im Allgäu

Anschrift 

Missionshaus Mellatz
Mellatz 39
88145 Opfenbach/Allgäu
Deutschland

E-Mail: mellatz@comboni.de
Telefon: (0049) 8381 9216-0
Fax: (0049) 8381 9216-30

Einrichtungen

  • Gottesdienst- und Weggemeinde
  • Eine-Welt-Laden
  • Tagungshaus

Wir sind Mitglied bei: Katholische Erwachsenenbildung (KEW) – Lindau

Es freuen sich auf die Begegnung mit Ihnen:

Pater Werner Nidetzky (0049) 8381 921614
Carolin Weber (Sekretariat) (0049) 8381 921611

E-Mail: tagungshausmellatz@comboni.de

Bürozeiten:
Montag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr

Terminanfragen und Buchungen für das Selbstversorgerhaus „Bauernhaus Mellatz“:

Ursula und Ulrich Rief
Tel: (0049) 8385 922197 (nachmittags)
Email: ursula.rief@gmx.de

Gottesdienste

Sonntags: 9.30 Uhr
Mittwochs: 19.00 Uhr

Missionar und Menschenfreund

Anlässlich des Todes von Pater Udo Baumüller blickt Frau Ingrid Grohe zurück auf sein Leben und Wirken. Lesen sie den Nachruf hier mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung.

Wir nehmen Abschied von Pater Udo Baumüller

Du, Gott, in mir, und ich in dir. – In diesem großen Vertrauen ist Pater Udo Baumüller Comboni-Missionar am 2. November 2018 im Alter von 87 Jahren zu seinem Schöpfer heimgekehrt.

Im Missionshaus Mellatz, wo Pater Udo viele Jahre gelebt und gewirkt hat, nehmen wir in tiefer Trauer, voller Dankbarkeit und gläubiger Auferstehungs-Hoffnung Abschied bei der Eucharistiefeier am Sonntag, 11. November 2018, um 9.30 Uhr.

Requiem und Beerdigung am Montag, 12. November 2018, in Ellwangen/Jagst, St. Wolfgang um 13.30 Uhr.

Die Gemeinschaft der Comboni-Missionare (MCCJ) im Missionshaus Mellatz
Die Weg- und Gottesdienstgemeinde Mellatz
Der Förderkreis Comboni-Missionare im Daniele Comboni – EineWeltHaus e.V.

Missionshaus erfindet sich neu

Das frühere Missionshaus Mellatz wandelt sich zum Daniele Comboni-EineWeltHaus. Für Menschen jeden Alters und unterschiedlichster Herkunft soll dieser Ort der Spirtualität zur Heimat werden. Lesen Sie hier mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung einen Beitrag von Frau Ingrid Grohe.

30-jähriges Jubiläum der Eine-Welt-Gruppe „Harambee“ mit „Eine-Welt-Laden“ Weggemeinde der Comboni-Missionare Mellatz, 7. Oktober 2018

Die Eine-Welt-Gruppe Mellatz nahm den Erntedank-Gottesdienst als Gelegenheit, um zu danken für die unermüdliche Arbeit der Mitglieder (die Gründungsmitglieder sind alle noch aktiv!) und die Großherzigkeit der Weggemeinde und der Besucher.

1987 entschlossen sich einige aus dem Bibelkreis – der sich mit dem damaligen Rektor in Mellatz, Pater Anton Graf, gebildet hatte – die Bibel nicht nur im kleinen Kreis geistig zu teilen, sondern das Teilen in die Praxis umzusetzen: der „ Arbeitskreis Dritte Welt“ entstand. Anfangs wurde bei den Sommerfesten alles Mögliche zugunsten der Süd-Afrika-Projekte versteigert, dann wurden Kunstgegenstände aus Afrika und Lateinamerika, welche die Missionare mitgebracht hatten, verkauft, und zunehmend Waren aus dem Fairen Handel.

1997 wurde aus steuerrechtlichen Gründen die Gruppe als eigener Verein gegründet. Der Eine-Welt-Laden steuerte über die Jahre Spenden aus den Verkaufserlösen von dwp-Waren und anderen Fair-Handelsprodukten kontinuierlich vor allem an vier Projekte bei, mit den Schwerpunkten Bildung, Gesundheitsversorgung und Kinder:

  • Matany–Hospital/Uganda (Br. Günther Nährich)
  • Schulkinderspeisung in Nairobi-Kariobangi/Kenia (Br. Hans Eigner)
  • Kindergarten in Arequipa/Peru (P. Herbert Gimpl)
  • Missionshaus Mellatz

Allein in den letzten zwanzig Jahren konnten gut 130.000,-Euro an diese weitergegeben werden.

Zum Anliegen Mission und Eine-Welt führte der Arbeitskreis – in Zusammenarbeit mit dem Bildungshaus und den Comboni-Missionaren – Ausstellungen und Informationsveranstaltungen durch:

  • 500 Jahre Eroberung und Christianisierung Lateinamerikas (in der Volksbankgalerie Lindenberg)
  • Bewahrung der Schöpfung
  • A s y l als christliche Herausforderung – Podiumsdiskussion
  • Inkulturation in Afrika und Lateinamerika (mit Pater Dr. Franz Weber)
  • „Wenn Blumen sprechen könnten“ Ausstellung und Infoveranstaltung
  • „Dem Konsum einen Korb geben“ (Margit Felle)
  • „Gewalt gegen Frauen“ Ausstellung (mit AI)
  • Palästina-Problem: Begegnung mit der christlichen Palästinenserin Fatem Mukarker aus Bethlehem
  • Verkaufsaktion-Aktion: Olivenholzschnitzereien aus Bethlehem
  • Aktion für die Erdbebenopfer in Areqipa (Peru)
  • „Aktion: Hibiskusblüten-Tee“ für den Tschad

Immer wieder wurden auch akute finanzielle Hilfsaktionen gestartet, ob in den Achtzigern für notleidende Indios im Bürgerkrieg in Guatemala, vor allem auch in akuten Notlagen der Comboni-Missionare in Südafrika, im Tschad, Sudan, Uganda oder in Lateinamerika oder auch für die Asylarbeit vor Ort.

Die Mellatzer Gemeinde reagierte hier immer schnell und großzügig. Damit waren selbstverständlich immer die neuesten Informationen über die Lage in den betreffenden Ländern verbunden. Auch nach Umsetzung des neuen Konzeptes des Missionshauses in das „Daniele Comboni – EineWeltHaus“ kann die Weggemeinde sicher sein, dass das Engagement der „Eine-Welt-Gruppe“ weitergeführt wird; jüngere, interessierte Kräfte sind bei der Mitarbeit herzlich willkommen!

Vevi und Joe Schlögl, Weggemeinde Mellatz

 Alexander Bayer feiert Nachprimiz im Missionshaus Mellatz

Der Begründer und langjährige Leiter vom „Ensemble Entzücklika“, Alexander Bayer, feierte am zurückliegenden Sonntag mit der Weggemeinde in Mellatz Nachprimiz, die erste Eucharistiefeier mit der Gemeinde. Seit vielen Jahren ist Alexander mit uns Comboni-Missionaren und besonders mit dem Missionshaus in Mellatz freundschaftlich verbunden. Jährlich wurden von ihm im Bildungsbereich zusammen mit befreundeten Musikerinnen und Musikern Chorwochenenden, Lieder-Workshops sowie Abendgesänge angeboten und Sonntagsgottesdienste mit dem „Neuen Geistlichen Liedgut“ (NGL) musikalisch gestaltet.

Nach Beendigung seines Theologie-Studiums war es für viele Jahre seine „Berufung“, im Rahmen von Gottesdiensten vor allem die Botschaft von Erlösung und Auferstehung mit neuen Texten und Liedern zu vermitteln. Mit „Ensemble Entzücklika“ fand er damit große Resonanz und Beachtung im deutschen Sprachraum. In den zurückliegenden Jahren fand sein „Labyrinth-Weg“, wie er es selber bezeichnet, ein paar entscheidende Wendungen. Nach intensiverer pastoraler Mitarbeit in der Diözese Chur ließ sich Alexander im Oktober 2017 zum Diakon und am 26. Mai 2018 in der Kathedrale in Chur (Schweiz) von Bischof Vitus Huonder zum Priester weihen. Er wird dort in der katholischen Kirchengemeinde St. Stephan in Männerdorf und Uetikon am Zürichsee im Pastoralteam tätig sein.

Am Ende des bewegten und bewegenden Gottesdienstes spendete Alexander den „Primiz-Segen“. Es gehe ihm dabei nicht „um die Magie eines Zaubers“, vielmehr sei es die „Magie des Aufbruchs“. „Das ist es, das anzieht: jemand wagt einen neuen Schritt. Jemand getraut sich, sein Leben umzukrempeln – davon träumen so viele (vergeblich). Jemand steht da mit leeren Händen, mit nichts als gutem Willen – und setzt einen neuen Anfang. Je mehr sich davon berühren lassen, desto mehr neue Anfänge werden folgen. Umkehrung, Wendungen, Aufbrüche, Versöhnungen.“

Statt des üblichen Primiz-Bildchens als Erinnerung an diesen Neuanfang verschenkte er eine eigens für diesen Anlass erstellte CD mit dem Titel: „Viele kleine erste Schritte“.

Im Anschluss an den Gottesdienst nutzten viele Bekannte und Freunde im Garten des Missionshauses bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit zum Gespräch mit Alexander und untereinander.

Kontaktdaten und Arbeitsbereiche der Mitbrüder

Hausleiter
Seelsorge, Kurstätigkeit
Pater Dr. Werner Nidetzky
Tel.: (0049) 8381 9216-14

Werk des Erlösers
Verwaltung, Seelsorge
Pater Sepp Scheuerer
Tel.: (0049) 8381 9216-15

Mitarbeit in der Seelsorge
Missionssonntage in Pfarreien
Pater Josef König
Tel.: (0049) 8381 9216-23

Kurse und Angebote

Einübung in die Kontemplation

Wir treffen uns jeweils am ersten Montag des Monats, um gemeinsam zu meditieren. Wir sitzen drei Mal 25 Minuten in der Stille und praktizieren dazwischen achtsames Gehen.

Alle sind herzlich eingeladen!

Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hört und öffnet, werde ich bei ihm einkehren (Offb 3,20)

Jeweils jeden ersten Montag des Monats:

08. Januar um 20:00 Uhr
05. Februar um 20:00 Uhr
05. März um 20:00 Uhr
09. April um 20:00 Uhr
07. Mai um 20:00 Uhr
04. Juni um 20:00 Uhr
02. Juli um 19:30 Uhr

Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen Herr Gerhard Riedl, Röthenbach, zur Verfügung:
Tel.: (0049) 8384 1205

Wort-Gottes-Feier

„Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armenund Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnunf, Angst und Trauer der Jüngerinnen und Jünger Christi.“
(II. Vatikanisches Konzil, Pastoralkonstitution in der Welt von heute Nr. 1)

In diesem Sinne wollen wir unsere persönlichen Anliegen sowie die Herausforderungen unserer Welt wahrnehmen und ins Gebet nehmen.

Gleichbleibende Elemente der monatlichen Wort-Gottes-Feiern: Bibel-Text, Zeit der Stille, Meditations- und Gebetsimpulse.

Jeweils Mittwochs um 19:00 Uhr:

18. Juli
19. September
17. Oktober
21. November
19. Dezember (Bußfeier)

Vorbereitungsteam: Frauen der Gruppe „entschieden-miteinander-leben“, sowie Männer und Frauen aus der Weggemeinde Mellatz.

Leitung: Brigitte Kreiter

Kurse ab September 2018

Qigong Yangsheng – 15 Ausdrucksformen (I)

Kurs 

Donnerstag, 27.09.2018, 17:30- 18:45 Uhr
Missionshaus Mellatz, Kirchenraum

11 Abende – jeweils donnerstags
Leitung: Wellus Müller

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Qigong Yangsheng – 15 Ausdrucksformen (II)

Kurs 

Donnerstag, 27.09.2018, 20:00- 21:15 Uhr
Missionshaus Mellatz, Kirchenraum

11 Abende – jewéils donnerstags
Leitung: Wellus Müller

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Kurse und Angebote im November 2018

Tanz als Weg zur Mitte

Kurs 

Samstag, 10.11.2018, 10:00 – 17:30 Uhr
Missionshaus Mellatz, Kirchenraum

Meditative Kreistänze – Texte – Gebärden
Leitung: Ingeborg Lenz-Schikore

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Wachstumsgesellschaft – wohin?
Weltkirchliche Perspektiven (Modul II)

Kurs 

Freitag, 16.11.2018, 16:00 Uhr
bis Sonntag, 18.11.2018, 13:00 Uhr
Aulendorf, Schönstatt-Zentrum

Kooperationsveranstaltung der Comboni-Missionare mit Abt. Weltkirche der Diözesen Augsburg, München, Rottenburg-Stuttgart – Flyer anfordern

                                                                

Bibliodrama – Selbsterfahrung und Glaubenserfahrung

Kurs 

Samstag, 17.11.2018, 14:00 – 20:00 Uhr
Missionshaus Mellatz, Gruppenraum

Leitung: Pfr. i. R. Erich Puchta

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Qigong – Übungen des Einklangs von Natur und Mensch

Kurs 

Samstag, 24.11.2018, 09:00 – 17:00 Uhr
Missionshaus Mellatz, Kirchenraum

Übungstag
Leitung: Wellus Müller

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Kurse und Angebote im Dezember 2018

Bedeutung und Deutung der Adventszeit

Vortrag 

Sonntag, 02.12.2018, 19:00 – 20:30 Uhr
Missionshaus Mellatz, Gruppenraum

Deutung anhand von Texten und Liedern
Leitung: Dr. Josef Heine / Rosi Lingg

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Tag der Stille

Kurs 

Samstag, 15.12.2018, 09:00 – 17:00 Uhr
Missionshaus Mellatz, Kirchenraum

Leitung: Gerhard Riedl

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Kurse und Angebote im März 2019

Einführung in die misereor-Fastenaktion 2019

Vortrag 

Samstag, 09.03.2019, 14:00 – 17:30 Uhr
Missionshaus Mellatz, Gruppenraum

Einführung in die Thematik und Materialien der misereor-Fastenaktion 2019
Referent: P. Dr. Werner Nidetzky

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

Mentale Fähigkeiten – Hilfe für das nötige Maß an Selbstbestimmung und Wohlbefinden

Kurs 

Samstag, 16.03.2019, 16:00 – 17:45 Uhr
Missionshaus Mellatz, Gruppenraum

Leitung: Dr. Josef Heine

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Kurse und Angebote im April 2019

Die Welt ist voller Probleme – die Welt ist voller Lösungen

Vortrag 

Samstag, 06.04.2019, 16:00 – 17:45 Uhr
Missionshaus Mellatz, Gruppenraum

Beispiele einer anderen Zukunft
Leitung: P. Dr. Werner Nidetzky

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Kurse und Angebote im Mai 2019

Die Welt ist Gottes so voll

Vortrag 

Freitag, 10.05.2019, 19:30 – 21:00Uhr
Missionshaus Mellatz, Gruppenraum

Impulse und Erfahrungsaustausch – in der Reihe: gelebte Spiritualität
Referenten: P. Dr. Werner Nidetzky und Gerhard Walch

Telefonische Anfrage:
P. Dr. Werner Nidetzky, Tel. 08381-921614

Schriftliche Anmeldung:
Sekretariat Missonshaus Mellatz 39, 88145 Opfenbach

                                                                

Anfahrt zum Missionshaus

mit der Bahn: Bahnstation Hergatz (Strecke Immenstadt-Lindau, bzw. Aulendorf-Wangen (Allgäu-)Lindau). Wir holen Sie dort ab, wenn Sie uns rechtzeitig Ihre Ankunftszeit mitteilen.

mit dem Auto: das Missionshaus liegt zwischen Opfenbach und Heimenkirch bzw. zwischen Lindenberg und Mellatz. Weiße Hinweisschilder außerhalb vom Ort beachten!

Geschichte des Hauses

Das 1928 bezogene Haus diente zunächst als Ausbilungsort von Brudermissionaren. In den Jahren 1958/59 wurde der Neubau für das Klerikernoviziat errichtet. Mellatz blieb Noviziatsort bis 1990. Bis Ende 2016 wurde das Haus als Missions- und Bildungshaus geführt und diente als Ort für missionarische Bewusstseinsbildung. Neben dem Freundeskreis „WdE“, der vom Missionshaus aus betreut wird und dem Unterhalt des Missionshauses und der Arbeit der Comboni-Missionare dient, wurde für die finanzielle Unterstützung des Bildungshauses 1999 der „Förderverein Missions- und Tagungshaus Mellatz e.V.“ gegründet, dem zurzeit ca. 300 Mitglieder angehören.

Das Missionshaus Mellatz ist im ganzen Westallgäu als Gottesdienst- und Weggemeinde bekannt. Viele Menschen aus Nah und Fern haben hier eine religiöse und geistige Heimat gefunden. Sie schätzen die sonntäglichen, lebendig gestalteten und am Leben orientierten Gottesdienste.

Mit Jahresbeginn 2017 wurden für die Zukunft der Niederlassung in Mellatz neue Weichen gestellt: es soll zum „Daniele Comboni – Eine Welt Haus“ werden. Bereits Ende der 1980er Jahre gab es Überlegungen, wie die Zukunft der Comboni-Missionare in Mellatz aussehen kann. Nach langen Überlegungen wurde eine neue Struktur erarbeitet. Sie sieht vor: die Comboni-Missionare sind nicht mehr Eigentümer des Hauses, bleiben aber mit einer kleinen Gemeinschaft weiterhin vor Ort. Der neue Eigentümer ist ein landwirtschaftlicher Unternehmer aus der Region, der schon bisher die Felder gepachtet hatte. Das Haus wird eingerichtet für eine Wohngemeinschaft von einer kleinen Gruppe von Comboni-Missionaren zusammen mit Familien und Einzelpersonen in je eigenen Wohnbereichen, Menschen, die interessiert sind an spirituellem Austausch, an interreligiösem Dialog und gegenseitiger Hilfe. Das „Eine Welt Haus“ ist offen zum Beispiel auch für Diözesan-Priester, die im Ausland gearbeitet haben und im Ruhestand daran interessiert sind, dich mit ihrer weltkirchlichen Erfahrung einzubringen. Darüber hinaus eröffnet sich die Möglichkeit für Comboni-Laien-Missionare (CLM) und ehemalige Missionare und Missionarinnen auf Zeit (MaZ).

Das Bildungsangebot wird in reduziertem Ausmaß und in veränderter Form (Tagesangebote, Vorträge, kulturelle Veranstaltungen – jedoch ohne Übernachtungsmöglichkeiten) weitergeführt. Zu den Aufgaben der Comboni-Missionare gehört weiterhin die Unterstützung des Freundeskreises „Werk des Erlösers (WdE)“. Die Gottesdienste am Mittwoch und Sonntag finden in bewährter Form weiterhin statt.

Erforderlich dazu ist ein schrittweiser Umbau in Wohneinheiten sowie in Räume für gemeinschaftliche und öffentliche Nutzung neben dem bestehenden Kirchenraum. Der Umbau wird in dem Teil beginnen, der bisher für Tagungen benutzt wurde.

Lesen Sie hierzu auch den Artikel in kontinente „Missionshaus Mellatz – Ein neues Konzept“.

Engagement von Ehrenamtlichen

Eine-Welt-Laden

Im Haus befindet sich der eingetragene Verein „Harambee“. Aufgabe und Ziel des Vereins ist die Förderung von Aktivitäten, die dazu geeignet sind, hierzulande das Verständnis für Kulturen, für soziale und ökonomische Bedingungen in Ländern des Globalen Südens zu fördern. Der Verein zeigt die Vernetzung internationaler ökologischer Bedingungen auf und unterstützt sie. Hierzu gehört auch der Verkauf von fair gehandelten Produkten aus den Ländern des Globalen Südens im Eine-Welt-Laden im Missionshaus. Ehrenamtliche Mitglieder des Vereins betreuen den Eine-Welt-Laden. Der Laden hat sonntags nach dem Gottesdienst geöffnet.

Termine

Wachstumsgesellschaft – wohin?

16. November um 16:00 Uhr - 18. November um 13:00 Uhr

Bibliodrama – Selbsterfahrung und Glaubenserfahrung

17. November um 14:00 Uhr - 20:00 Uhr

Qigong – Übungen des Einklangs von Natur und Mensch

24. November um 9:00 Uhr - 17:00 Uhr

Bedeutung und Deutung der Adventszeit

2. Dezember um 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Einübung in die Kontemplation

3. Dezember um 20:00 Uhr

Das Haus steht auf einer Anhöhe mit Sicht vom Bodensee bis weit über das Westallgäu hinweg

Im Mellatzer Combonihaus hat sich eine Gottesdienstgemeinde gebildet, die seit vielen Jahren hier zusammenkommt

Tabernakel in der Hauskapelle

Kleine Kapelle für die Mitbrüder des Hauses

Zentrale Drahtplastik im Mellatzer Rasenlabyrinth