Januar 2016 – P. Mennas Mukaka

mukaka-mennas_15-jahre-afrika-haus-pa070241

P. Mennas Mukaka stammt aus Malawi und wuchs mit neun Geschwistern auf. Seinen ersten missionarischen Einsatz hatte er in der Zentralafrikanischen Republik als Kaplan und Jugendseelsorger. Nach sieben Jahren in Malawi ist er seit 2013 zu einem Zusatzstudium in Graz, um den Doktortitel zu erwerben.

„Nach 16 Jahren der Seelsorge in Afrika bin ich wieder in Österreich. Meine Provinz hat mich nach Graz geschickt, wo ich studieren und Erfahrungen sammeln soll, um diese später in die Pastoralplanung meiner Heimat einzubringen.

Ich lebe zwischen zwei Welten: Die katholische Kirche in Malawi ist jung und wächst, die in Westeuropa ist alt und vielleicht auch schon ein wenig müde. Ich bin ein Lernender und ich mag die Organisation der Kirche, die ich sehr schätze, wo die Laien ihre Talente einbringen können. Ich habe eine Menge dieser Erfahrungen von dieser Diözese und von diesem Land gesammelt.

Es ist wichtig, dass wir danach streben, eine Brücke zwischen den Kirchen zu bauen. Das ist sowohl in Afrika als auch in Europa sehr notwendig. Ich glaube, dann wird es auch gelingen, dass die Menschen sich wieder verstärkt dem katholischen Glauben zuwenden.“

2016-12-19T20:19:41+00:00