P. Herbert „Jim“ Gimpl

P. Herbert „Jim“ Gimpl

Pater Herbert Gimpl aus Haimburg (Diözese Eichstätt) wurde 1974 zum Priester geweiht. Vor seiner Priesterweihe hatte er bereits zwei Jahre in Arequipa (Peru) verbracht, um dort die missionarische Wirklichkeit kennen zu lernen. Schließlich war er zwischen 1975 und 1982 zu einem weiteren Missionseinsatz in Peru. Von dort wurde er in die Deutschsprachige Provinz (DSP) versetzt, wo P. Herbert bis 1992 das Studienhaus (Scholastikat) in Innsbruck (Österreich) leitete und den Doktortitel erwarb. Anschließend war er 13 Jahre, bis 2006, in Peru. Seit 2007 ist P. Herbert wieder in der DSP tätig. Zunächst war er während der Auflösungsphase Leiter des Studienhauses in Innsbruck. Jetzt engagiert er sich als Pfarrvikar in der Pfarrei St. Kunigund (Nürnberg), in unmittelbarer Nähe zum Provinzialat.

Stand: 15.10.2015

Artikel über P. Herbert „Jim“ Gimpl