Br. Bruno Haspinger

Br. Bruno Haspinger

Bruder Bruno Haspinger stammt aus Taisten östlich von Bruneck in Südtirol (Diözese Bozen-Brixen). 1967 legte er seine Ewigen Gelübde ab. Br. Bruno war zunächst in der Brüderausbildung tätig. Er war maßgeblich in der KIM-Bewegung aktiv und hat die „Werkstatt Solidarische Welt“ in Ellwangen eingerichtet. Von 1990 bis 2000 war er in Balsas (Nordostbrasilien) im Einsatz – vor allem bei der armen Landbevölkerung. Deren Schicksal ließ ihn nicht gleichgültig sein. Br. Bruno scheute sich nicht, deshalb bei den Politikern anzuecken. Ein Schlangenbiss während seines ersten Aufenthalts in Brasilien setzt ihm bis heute zu. Später folgte noch ein zweiter Einsatz (1990-2000) in Nordostbrasilien. Wieder zurück in Europa war er bis Mitte 2015 Leiter der Missionsprokura. Jetzt gehört er zur Hausgemeinschaft von Brixen-Milland.

Stand: 15.10.2015

Artikel über Br. Bruno Haspinger