P. Georg Klose

P. Georg Klose

Pater Georg Klose kommt aus Sprottau in Schlesien (Diözese Breslau bzw. Wrocław). Nach seiner Weihe 1959 wurde er nach Peru versetzt. Dort arbeitete er acht Jahre. Anschließend war er fünf Jahre in Spanien im Einsatz. P. Georg ist eine Person des Übergangs: Die seit 1923 bestehende Trennung der italienischen und der deutschen Comboni-Missionare sollte beseitigt werden. Genau während der Zeit der Wiedervereinigung war er von 1973 bis 1979 der Generalobere der „deutschen“ Comboni-Missionare. Unmittelbar nach der Wiedervereinigung war er sechs Jahre lang der erste Provinzial der jungen Deutschsprachigen Provinz. Später arbeitete er einige Jahre in Halle/Saale und leitete dann in Bamberg die Gemeinde von Wildensorg. Seit Mai 2013 ist er Rektor des Hauses in Josefstal. Im Lauf der Jahre war er mit vielen Übersetzungsarbeiten beschäftigt.

Stand: 15.10.2015

Artikel über P. Georg Klose