Trubel auf der Consumenta

Wie jedes Jahr waren die Comboni-Missionare wieder mit einem Stand auf der Consumenta, die größte Messe für Konsumenten in der Region, vertreten. Auf der Aktionsfläche des Standes der Stadtkirche stellten sie am 31.10.2017 das Engagement der Comboni-Missionare im Südsudan sowie die politische Lage in dem Land und das Freiwilligenprogramm MissionarIn auf Zeit (MaZ) vor. Da der Reformationstag aufgrund des „Luther-Jahres“ (500jähriges Jubiläum der Reformation) dieses Jahr deutschlandweit gesetzlicher Feiertag war, sind viele Menschen an dem Tag zur Consumenta gekommen und es herrschte reger Andrang. Auch am Stand der Comboni-Missionare: wir konnten viele gute Gespräche mit interessierten Menschen führen, sei es über die Situation im Südsudan oder den Freiwilligendienst MaZ. Anwesend waren Provinzial Pater Karl Peinhopf, Brigitte Rolfes und zwei MaZ-Rückkehrerinnen: Simone Klein (Philippinen) und Elisabeth Sowa (Peru), die sich beide mit viel Engagement eingebracht haben und so viele MaZ-Postkarten unter die Leute gebracht haben, dass wir nun neue Postkarten nachbestellen müssen. Ein voller Erfolg also!

Consumenta: Hintergrund

Jedes Jahr findet eine große Messe für Konsumenten in Nürnberg statt: die Consumenta. Dort präsentieren sich zahlreiche Firmen, stellen ihre neuesten Produkte vor und werben um Kunden. Zum vierten Mal ist nun auch die katholische Stadtkirche Nürnberg mit einem Stand auf der Consumenta vertreten.

Unter dem Motto „Allmächd naa“, welches eine kritische Haltung zum maßlosen Konsumverhalten ausdrücken soll, präsentieren sich jeden Tag verschiedene katholische Träger und Einrichtungen, die in Nürnberg tätig sind. Der Stand ist in vier große Bereiche aufgeteilt: es gibt einen spirituellen Bereich, in dem die ganze Bibel auf einer Seite des Standes abgedruckt ist und Kinder Sprucharmbänder gestalten können, die Karikaturen-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ die sich kritisch mit unserem Konsumverhalten und seinen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt auseinander setzt, dem Café „FAIRführung“ in dem Kaffee, Tee, nicht-alkoholische Getränke und andere Lebensmittel aus dem fairen Handel angeboten werden und in dem Stühle und Tische zum Ausruhen und Verweilen einladen sowie einer täglich wechselnden „Aktionsfläche“, auf der sich jeden Tag ein anderer Träger vorstellt. Dieses Jahr war auch ein großes Holzschiff des Kindermissionswerks Teil des Standes, das auf die Situation der geflüchteten Menschen, die über das Mittelmeer nach Europa kommen, aufmerksam machen möchte und die Besucher daran erinnert, dass es die Menschenrechte gibt und jeder Mensch ein Recht darauf hat, zu leben und vor Verfolgung Asyl zu genießen.

Die Consumenta findet dieses Jahr vom 28.10.17 bis 05.11.17 auf dem Messegelände in Nürnberg statt. Weitere Informationen zur Consumenta erhalten sie hier.

Brigitte Rolfes

2017-11-02T11:01:27+00:00