Sr. Mabel Mariotti
Schwester Mabel Mariotti
Sr. Margit Forster
Schwester Margit Forster

Comboni-Schwestern wagen neue Schritte in Berlin!

 Die Comboni-Missionsschwestern (CMS) leben und arbeiten auch in Berlin: Schwester „Mabel“ (Beatrice Mariotti) und Schwester Margit Forster. Im Folgenden stellt Schwester Margit dar, was es mit dem Projekt der CMS in Berlin auf sich hat:

 „Wir sind über die Straßenexerzitien nach Berlin gekommen. Fast acht Monate haben wir in der Gemeinschaft der Jesuiten in Kreuzberg verbracht, welche P. Christian Herwartz seit über 25 Jahren leitet. Er inspiriert mit seiner Gastfreundschaft für alle, die an seine Tür klopfen: Obdachlose, Strafentlassene, Menschen ohne Arbeit, ohne Aufenthaltsgenehmigung oder – wie wir auch – auf der Suche nach Neu-Orientierung, nach Kontakt mit dem einfachen Leben. So haben wir durch ein Loslassen in ein einfaches Leben in der Gegenwart immer mehr ein Gespür dafür bekommen, wo Leben ist oder was uns lebendig macht und haben Schritt für Schritt eben auf diese leisen Zeichen gehört. Und deshalb haben wir uns entschieden, eine kleine Wohnung in Neukölln, einem der größten sozialen Brennpunkte Berlins, zu mieten und

Dann sind wir Schwester Lea Ackermann begegnet. Schwester Lea ist Gründerin und Leiterin von SOLWODI („Solidarity with women in distress“ – „Solidarität mit Frauen in Not“). Die Einrichtung hat bisher insgesamt 11 Beratungsstellen (6 davon mit Schutzwohnungen) in Rheinland-Pfalz, Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. SOLWODI kümmert sich hauptsächlich um Migrantinnen, die durch Menschenhandel in der Zwangsprostitution in Deutschland gelandet sind oder die durch Zwangsheirat bzw. Gewalt in engen sozialen

Von Schwester Lea erfuhren wir von ihrem Wunsch, auch hier in Berlin eine Beratungsstelle zu eröffnen. Sie hat uns eingeladen, diese Aufgabe zu übernehmen. Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit sollen besonders hier in der Bundeshauptstadt eine große Rolle spielen. Und wir wollen uns jetzt hier in Berlin darauf einlassen! Mitte November 2007 soll es soweit sein. Deshalb machen wir auch bereits seit März 2007 Praktika in den verschiedenen Beratungsstellen und Schutzwohnungen von SOLWODI.

 Und hier ein paar Einzelheiten über die ersten beiden Comboni-Schwestern, welche in Berlin arbeiten:

Da ist Schwester Mabel Mariotti aus Mailand/Italien. Sie ist seit 1990 Mitglied der Comboni-Missionsschwestern. Von 1993-98 war sie in den USA, wo sie Psychologie und Theologie studiert und sich besonders mit Counselling befasst hat. Auch während ihrer sieben Jahre in Dubai (1998-2005), sowohl als Lehrerin, als auch als Schulleiterin, hat sie als Counselor gearbeitet und sich gleichzeitig für den interreligiösen Dialog interessiert. So hat Schwester Mabel 2001 ihren Master-Titel in Islamischen Wissenschaften erworben. Ende 2005 kam sie für eine Sabbatzeit nach Rom. Seit 2006 lebt sie nun in Berlin.

Schwester Margit Forster aus Hausen im Großraum Nürnberg ist seit 1979 bei den Comboni-Missionsschwestern. Nach ihrem Theologiesstudium in Rom hat sie acht Jahre in Kenya und vier Jahre in Uganda gearbeitet (Schule, Berufepastoral, Jugendarbeit, Begleitung junger Frauen in die Ordensgemeinschaft). Anschließend gehörte sie sechs Jahre der Generalleitung der CMS in Rom an und arbeitete anschließend noch über ein Jahr in der italienischen Hauptstadt als Generalsekretärin für Ausbildung in ihrem Orden. Sie bekennt: „Während dieser Zeit wurde mir immer mehr bewusst, dass ich immer weniger Kontakt mit dem wirklichen Leben hatte. Ich brauchte eine Sabbatzeit! Und so schließt sich der Kreis, bzw. beginnt ein neues Kapitel meines Lebens, für das ich sehr dankbar bin.“

Lesetipps:

 Aus Berlin grüßen:

 So sind wir zu erreichen:

Sr. Margit Forster / Sr. Mabel Mariotti
c/o: SOLWODI
Kranoldstraße 24
12051 Berlin
Tel.: 030 81001170
E-Mail: berlin@comboni.de