Pater Alfred Ziegler verstorben

Am 3. März 2018 starb Pater Alfred Ziegler nach kurzer, schwerer Krankheit.

Pater Alfred Ziegler kam 1931 in Kerkingen (Ostalbkreis) zur Welt. Nach dem Theologiestudium in Bamberg wurde er 1957 zum Priester geweiht.

Da er kein Visum für die missionarische Arbeit in Südafrika bekam, war er zunächst Erzieher im Internat in Neumarkt (Oberpfalz), gefolgt von weiteren wichtigen Diensten in Deutschland: Drei Jahre lang war er Missionsprokurator in Bamberg und bis 1972 Beauftragter, die Mission und ihre Bedürfnisse den Menschen bekannt zu machen. Von 1972 bis 1987 hatte er den Dienst des  Provinzverwalters inne.

Solange es seine Kräfte noch zuließen,  nahm er gern am Wochenende Aushilfen wahr und versuchte umgekehrt auch das Anliegen der Mission den Menschen zu verdeutlichen. Ihm waren die Kontakte mit den vielen Wohltätern und Wohltäterinnen vom „Werk des Erlösers“ besonders wichtig.

Lange hat er Gebetsgruppen geleitet und immer wieder Wallfahrten organisiert. Pater Alfred war ein beliebter geistlicher Ratgeber. Sein freundliches und offenes Wesen, seine Liebe zur Mission und zu den Mitmenschen, sein Eifer für die Verkündigung des Wortes Gottes haben seine Zuhörer erreicht.

Als es nicht mehr anders ging, zog er zu den Senioren im Missionshaus Ellwangen. Dort hat er im Kreis seiner Mitbrüder seine letzten Lebensjahre verbracht, liebevoll umsorgt von den Mitarbeiterinnen in der Seniorenabteilung.

Das Totengebet findet am Freitag, 9. März, um 19.00 Uhr im Missionshaus Josefstal statt. Das Requiem am Montag, 12. März, um 13.00 Uhr in der St. Wolfgangs-Kirche in Ellwangen zelebriert Pater Josef Altenburger, anschließend ist um 14.00 Uhr die Beisetzung auf dem Friedhof bei St. Wolfgang.

2018-03-06T11:59:37+00:00