(Platzhalter) Sr. Assunta Arraghie
Hermann Bentele P. Günther Hofmann
Logo der Comboni-Missionare der DSP Stefanie Dandolo
Jugendliche aus Kibremengist/Äthiopien Katechist aus Afrika
Xhosa-Frau aus Südafrika Indio-Junge
Daniel Junge aus Kibremengist
(Platzhalter) Indigena-Frau

Zum Thema „Südsudan ist unabhängig“ ein Beitrag vom 11.03.2013:

Sudan – 750.000 Flüchtlinge im eigenen Land

Zehn Jahre nach Eskalation der Konflikte in Darfur ist die Katastrophe alles andere als vorüber. Gänzlich fernab der Weltöffentlichkeit bleibe die Lage in Darfur und vor allem in den kaum bekannten Nuba-Bergen im Süden des Sudans „dramatisch“, berichtete jetzt der Direktor für humanitäre Projekte der Caritas Internationalis, Alistair Dutton, gegenüber Kathpress:

„In den abgeschotteten Nuba-Bergen sind gut 750.000 Menschen auf der Flucht, die Regierung in Khartum startete in den letzten beiden Jahren immer wieder Bombenangriffe gegen die Region“, so Dutton.

Er betonte die „Grassroot-Struktur der Caritas: „Nur weil die lokale Kirche schon in der Region verankert ist und auf Strukturen zum Stehen kommt, denen die Menschen wirklich vertrauen, ist eine Arbeit in einem so gefährlichen und prekären Gebiet wie in Darfur überhaupt möglich“.

(kap)