(Platzhalter) Sr. Jude Veronica Njeri
Hermann Bentele P. Jakob Wellenzohn
Logo der Comboni-Missionare der DSP Stefanie Dandolo
Jugendliche aus Kibremengist (Äthiopien) Katechist aus Afrika
Frau aus Kibremengist/Äthiopien Mädchen aus Piura/Peru
Daniel Mädchen aus Tabankulu (Südafrika)
(Platzhalter) Indigena-Frau

Zum Thema „Südsudan ist unabhängig“ ein Beitrag vom 17.06.2011:

Kirchen verurteilen ethnische Säuberungen

Wenige Wochen vor der geplanten Loslösung Südsudans vom Norden geht die sudanesische Regierung mit aller Härte gegen Sympathisanten der Abspaltung vor. Kirchenvertreter und Menschenrechtsorganisationen warnen angesichts anhaltender Kämpfe in der ölreichen Region Süd-Kordofan an der Grenze zu Südsudan vor einem neuen Krieg. Sie verurteilen Gewalt und ethnische Säuberungen im Land.

„Was wir zurzeit sehen, ist eine sehr brutale Politik des Nordsudan, seine eigenen Grenzen zu sichern. Dafür scheint der Regierung im Nordsudan jedes Mittel recht zu sein.“ Das sagt Eberhard Hitzler vom Lutherischen Weltbund im Gespräch mit Radio Vatikan. Er ist Vizepräsident des „Ökumenischen Forums im Sudan“, einem Zusammenschluss christlicher Kirchen und Entwicklungsorganisationen.

(rv, 17.6.2011)