(Platzhalter) Sr. Assunta Arraghie
Maria Schneider P. Jakob Wellenzohn
Logo der Comboni-Missionare der DSP Nina Kerker
Jugendliche aus Kibremengist (Äthiopien) afrikanischer Mann
Xhosa-Frau aus Südafrika Mädchen aus Piura/Peru
Daniel Mädchen aus Tabankulu (Südafrika)
(Platzhalter) Indigena-Frau

Zum Thema „Südsudan ist unabhängig“ ein Beitrag vom 28.05.2016:

Lage spitzt sich zu

Im südsudanesischen Flüchtlingscamp Yida spitzt sich durch den Beginn der Regenzeit die Lage zu. Starker Wind und heftige Regenfälle haben die Zelte beschädigt, in denen Tausende Menschen Unterkunft gefunden haben. Wie einheimische Beobachter berichten, verbringen nun die meisten der rund 35.000 Einwohner des Camps den Beginn der Regenzeit im Freien.

Bisher haben sie weder Zelte noch Plastikplanen erhalten, die die Hilfsorganisationen eigentlich noch vor Beginn der Regenzeit verteilen wollten. Unbefestigte Straßen sind für den Transport der Hilfsgüter nicht befahrbar. Das Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) plant deshalb eine Umsiedlung der Flüchtlinge in andere Camps. Die Regenzeit dauert von Mai bis November.

(fides, NAD – 28. Mai 2016)