P. Karl Peinhopf und Br. Friedbert Tremmel
Ein Wiedersehen am Rande der Tagung: Provinzial P. Karl Peinhopf und Br. Friedbert Tremme(l.), der sich zur Zeit in Rom auf seine Aufgabe in Kenia vorbereitet.
Proviniziale im Dienst
Alle Provinziale bekamen eine Küchenschürze als Symbol des Dienstes an der Gemeinschaft und an der Kirche.

zurück zur „Übersicht

13.02.2017

Bewährt – Zusammentreffen der neuen Provinziale mit der Generalleitung

Es ist so üblich bei uns Comboni-Missionaren, dass sich die neuen Provinziale und die Provinziale mit zweiter Amtsperiode ziemlich am Anfang der Amtsperiode mit der Generalleitung treffen. Gewöhnlich findet diese Versammlung in Rom statt. So auch in diesen Tagen: Die betroffenen Mitbrüder sind vom 5. bis 25. Februar 2017 dort versammelt.

Das einführende Treffen mit der Generalleitung informiert zunächst über die Situation der Gemeinschaft weltweit. Fast 30 Provinzen wollen hier beschrieben werden. Anschließend werden die Provinziale in ihre spezifischen Aufgaben eingeführt.

Es gibt noch einen Grund für dieses Treffen: Die in Rom versammelten Mitbrüder lernen einander kennen, kommen miteinander ins Gespräch und tauschen sich gegenseitig aus.

Auch findet eine „Privataudienz“ für jeden Provinzial bei der Generalleitung statt, wobei es vor allem um die Situation der jeweiligen Provinz geht. Es ist also kein Wunder, wenn das ganze Treffen drei Wochen dauert!

P. Anton Schneider