Generalrat 2009 der Comboni-Missionare
Der neue Generalrat (v.l.): Bruder Daniele Giovanni Giusti (Italien), Pater Tesfaye Tadesse Gebresilasie (Äthiopien), Pater Enrique Sanchez Gonzalez (Generaloberer / Mexiko), Pater Odelir José Magri (Stellvertreter des Generaloberen / Brasilien), Pater Alberto Pelucchi (Italien)

zurück zur „Übersicht

22.10.2009

Wir haben eine neue Leitung unserer weltweiten Gemeinschaft!

P. Enrique Sanchez Gonzalez wurde gestern, am 21. Oktober 2009, zum neuen Generalsuperior des Instituts der Comboni-Missionare gewählt. P. Sanchez ist in Sahuayo (Mexiko) am 27. Januar 1958 geboren. Er hat die Wahl angenommen. Bis jetzt war er Oberer der Delegation Zentralamerika gewesen.

Heute, Donnerstag, 22. Oktober, hat das XVII. Generalkapitel der Comboni-Missionare die vier Generalassistenten gewählt, die während den kommenden 6 Jahren den Generaloberen, P. Enrique Sánchez, in der Leitung des Instituts begleiten sollen. Die 4 Assistenten sind folgende:

P. Odelir José Magri aus Brasilien gehörte seit 2003 zum bisherigen Generalrat. Geboren am 18. April 1963 in Chapeó und 1992 zum Priester geweiht, arbeitete er anschließend als Missionar in der Demokratischen Republik Kongo. Ab 1997 war er in seiner Heimatprovinz in der Ausbildung junger Missionare tätig. Nun findet er sich erneut in der Rolle eines Mitglieds in der Generalleitung vor.

Br. Daniele Giovanni Giusti ist Italiener. Er wurde am 18. Mai 1952 in Somma Lombardo (Italien) geboren. Seine Ewigen Gelübde als Comboni-Bruder legte er am 10. Oktober 1989 ab. Er kam als Delegierter der Brüder in Uganda zum Kapitel. In Uganda leistete er seinen missionarischen Einsatz seit 1986. Bruder Giusti wurde gleich zu Beginn des Kapitels als Kapitelssekretär gewählt.

P. Tesfaye Tadesse Gebresilasie kommt aus Äthiopien. Am 22. September 1969 wurde er in Harar (Äthiopien) geboren. Seine Priesterweihe empfing er am 26. August 1995. Bisher war er der Provinzobere von Äthiopien. Mehrere Jahre arbeitete er als Missionar in der arabischen Welt, zuerst in Ägypten und dann im Sudan.

P. Alberto Pelucchi, ein Italiener, wurde am 13. November 1954 in Brescia (Italien) geboren. Seine Priesterweihe empfing er am 26. Juni 1981. Er war bis jetzt der Provinzobere der italienischen Provinz. Diese hat die größte Anzahl von Mitbrüdern in der Kongregation. Nach 7 Jahren Dienst fürs Institut in der London Province (eine Comboni-Provinz im vereinigten Königreich) wurde er für Kenia bestimmt. Dort leistete er seinen missionarischen Dienst von 1988 bis 1998.

Die vier Assistenten werden ihren Dienst zusammen mit dem Generaloberen, P. Enrique Sánchez, als neue Generalleitung der Kongregation 30 Tage nach der Erklärung des Endes des Kapitels beginnen. Dieser Abschluss wird während der nächsten Tage sein – sobald die Arbeit des Generalkapitels abgeschlossen ist.