(Platzhalter) Sr. Jude Veronica Njeri
Maria Schneider P. Herbert Gimpl
Logo der Comboni-Missionare der DSP Nina Kerker
Jugendliche aus Kibremengist/Äthiopien afrikanischer Mann
Xhosa-Frau aus Südafrika Indio-Junge
Alois Hönle Kind aus Kibremengist
(Platzhalter) Indigena-Frau

Schön, dass Du Dich für den Einsatz als MissionarIn auf Zeit interessierst! Auf dieser Seite findest Du einige wichtige Informationen zur Bewerbung und was uns bei einer Bewerbung wichtig ist.

Für uns ist es wichtig, die Interessenten schon ein bisschen kennen zu lernen und das geht am besten ganz unverbindlich auf unserem Orientierungsseminar, welches immer im Oktober oder November statt findet. Dieses Jahr vom 02. Dezember bis 04. Dezember in Nürnberg. Zu diesem sind alle Interessenten herzlich eingeladen zum Kennenlernen und Fragenstellen. Bitte nimm diesen Termin wahr, damit wir Dich und Du uns unverbindlich kennen lernen kannst. Weitere Informationen dazu findest Du auf unserer MaZ-Seite „Ablauf“. Ansonsten kannst Du uns auch anrufen oder persönlich im MaZ-Büro vorbei kommen, wenn Du möchtest.

Wenn Du Dir vorstellen kannst, als MaZ mit den Comboni-Missionaren für ein Jahr in einem Projekt im Ausland mitzuhelfen, dann schicke uns bitte folgende Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15. Januar 2017 per Mail oder Post zu:

Bewerbungsbogen

Der Bewerbungsbogen enthält alle für uns wichtigen personenenbezogenen Daten und nähere Erläuterungen zu deiner Motivation. Für uns als Team ist der Bewerbungsbogen besonders wichtig um zu schauen, in welches Projekt du passen könntest. Die konkrete Projektauswahl wird dann aber im Dialog mit dir während der Vorbereitung getroffen.
Die Leitfragen für die Selbst- bzw. Fremdreferenz sollen dir als Orientierung dienen, worauf ungefähr bei den Referenzen eingegangen werden sollte.

Motivationsschreiben

Besonders das Motivationsschreiben ist für uns wichtig, denn wir möchten erfahren was Dich dazu bewegt, für ein Jahr ins Ausland gehen zu wollen und einen Freiwilligendienst zu absolvieren. Warum möchtest Du überhaupt ins Ausland gehen? Warum in ein Land des „globalen Südens“? Hast Du schon ein Land oder eine Region im Blick, wohin Du gerne ausreisen möchtest? Und wenn ja, warum dann gerade dieses Land bzw. diese Region? Welcher Projektbereich interessiert Dich besonders: sozialer Bereich, medizinischer Bereich, schulischer Bereich, Jugendarbeit? Und Warum? Warum möchtest Du als MissionarIn auf Zeit ausreisen? Wie hast Du vom Freiwilligenprogramm MissionarIn auf Zeit erfahren? ... an diesen Fragen kannst Du Dich beim Schreiben des Motivationsschreibens orientieren. Das Motivationsschreiben sollte mindestens eine, maximal zwei Seiten lang sein.

Lebenslauf

Der tabellarische Lebenslauf sollte natürlich alle gängigen Informationen zu Deiner Person enthalten (Name, Vorname, Adresse, Kontaktdaten, (schulischer) Werdegang etc.). Darüber hinaus interessiert uns aber auch, was Du so in Deiner Freizeit machst: was sind Deine Hobbies? Engagierst Du Dich für irgendeine Sache oder Organisation ehrenamtlich? Dieses sind Informationen die uns helfen, dich besser kennen zu lernen und uns einen ersten Eindruck von Dir vermitteln. In den Seminaren lernen wir uns dann natürlich gegenseitig noch besser kennen und wir können dann, zusammen mit Dir, entscheiden, an welcher Einsatzstelle Deine Fähigkeiten am besten ihre Wirkung entfalten.

Warum auf zwei Sprachen?

Beide Dokumente sollten in Deutsch und Englisch vorliegen. Hintergrund dafür ist, dass wir einen ersten Eindruck von Deinen Englischkenntnissen bekommen und die Bewerbung dann später an unsere Einsatzstellen weiterschicken können, damit diese sich auch ein Bild von Dir machen können. Die Bewerbung sollte also immer auf Deutsch und Englisch vorliegen. Falls Du Dich im Laufe der Vorbereitung dazu entscheidest, nach Peru zu gehen, bräuchten wir das Motivationsschreiben und den Lebenslauf auch auf Spanisch, für die Bewerbung für das MaZ-Programm ist dies jedoch erstmal noch nicht notwendig.

Auswahl

Wir schauen uns die Bewerbung im Team an und entscheiden gemeinsam, ob wir Dich zum ersten Vorbereitungsseminar einladen. Bei der Auswahl müssen wir folgendes im Auge behalten: ist die Bewerberin/der Bewerber für das Freiwilligenprogramm MaZ geeignet? Ist die Bewerberin/der Bewerber für eine der Einsatzstellen geeignet? Gibt es genügend Einsatzplätze für alle BewerberInnen? Wir möchten natürlich, dass Du Dich mit uns, im Inland und Ausland, und in unserem Programm wohlfühlst.