Kenia – Erster Priester aus dem Volk der Pokot

Bruder Friedbert Tremmel hat Pater Abraham Sireu auf seinem Weg begleitet. Sein erster Einsatz wird in der deutschsprachigen Provinz sein.

Am 29. Oktober 2016 wurde der erste Pokot zum Priester geweiht: Abraham Sireu. Als die ersten Comboni-Missionare zu den Pokot kamen, war er gerade ein paar Monate alt. Es war Bruder Friedbert Tremmel, der Abraham als Jugendlichen auf die Berufung zum Priester angesprochen und ihn die letzten 14 Jahre begleitet hat. Deswegen ist er auch zur Priesterweihe in dessen Heimat gereist. ­Besonders freut ihn, dass der Neupriester bald zu uns kommen wird. Als Erstes wird er in Österreich Deutsch lernen. Umgekehrt bereitet sich Bruder Friedbert gerade auf einen neuen Einsatz in Kenia vor. Anfang 2017 wird er ausreisen.
Zur Priesterweihe in seinen Heimatort Amakuriat waren etwa 3000 Menschen gekommen. Pater Abraham wurde von seinem Vater in der Tracht eines Pokotkriegers  zum Bischof gebracht. Unter den Anwesenden waren auch eine Gruppe von Ordensschwestern verschiedener Gemeinschaften aus dem Volk der Pokot. Jede einzelne erzählte die Geschichte ihrer Berufung und ihre Erfahrungen im Ordensleben.

Ein frohes Fest der 3000 Gäste nach dem Gottesdienst.

Wir Comboni-Missionare freuen uns, dass wir Pater Abraham bald unter uns haben werden und sind gespannt, welche Erfahrungen er selber in der für ihn sicher sehr fremden Welt in Europa machen wird. Nicht nur er wird sich auf manches Neues einstellen müssen. Auch die österreichischen und deutschen Mitbrüder und die Menschen, mit denen er hier zu tun haben wird, werden von ihm lernen können. Denn Inkulturation ist immer gegenseitig.  reb

2017-08-17T16:53:27+00:00